kylatalo-bann

Vesanka - einen Steinwurf von der Stadt Jyväskylä entfernt

Vesanka Dorf liegt in Mittelfinnland etwa 10 Km – 15 Minuten – von der Stadt Jyväskylä entfernt. Das Gebiet gehört zu der Stadt Jyväskylä und hat etwa 2200 Einwohnern, die im Grünen leben wollen. Das Dorf is besonders von den Kinderfamilien beliebt geworden.

Vesanka ist ein altes Dorf in Mittelfinnland. Die feste Besiedlung kam in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts nach Vesanka, wie im grössten Teil Mittelfinnlands. Über die Bevölkerungszahl sind ab zweiter Hälfte des 19. Jahrhunderts genaue Informationen zu bekommen. In der Anfangsphase der Besiedlung gegen Ende des 16. Jahrhunderts dürften ungefähr 20-25 Personen in Vesanka gewohnt haben. Die Dorfbevölkerungszahl lag 1800 bei ca. 250 und 1900 bei 1.180 Personen (Vesankas Dorfbuch, 2003, Reijo Siekkinen). Vesanka wächst immer noch.

Das Dorf hat zwei zentrale Plätze: Das Vesankahaus mit der Schule, Bücherei, Kindergarten und Sporthalle, und Dorfhaus Rientola.

Vesankahaus

Die Vesankahaus mit der neue Schule wurde in 2008 gebaut. Im gleichen Gebäude befindet sich auch der Kindergarten und die Bücherei. Dass diese drei unter einem Dach im Vesankahaus vertreten sind, macht die Zusammenarbeit dieser intensiver. Über 27.000 Bücher, Zeitschriften uä. werden jährlich ausgeliehen.

Dazu kommen noch ein Eislauffeld, einen Fussballplatz, eine Sporthalle und ein Badestrand mit Umkleidekabinen und eine Komposttoilette. Anfang Juli findet am Strand Schwimmunterricht statt. Die Sportplätze werden nicht von der Schule benutzt, sondern auch von dem Sportverein, der mit Kindern und Erwachsene arbeitet.  

Beim Strand liegt es der Teppichwaschplatz. Es ist eine alte Finnische Tradition, Teppiche im Sommer draußen an See- und Flussufern zu waschen.

Skispuren gehen direkt neben der Schule über dem Vesankasee nach Kuohu Dorf und das Skizentrum Laajavuori.

Dorfhaus Rientola

Das Haus wurde in 1920 als ein Gewerkschaftshaus  gebaut. Der Dorfverein in Vesanka hat in 2004 das Haus dem lokalen Arbeiterverein für 20 Jahre gemietet. Der Dorfverein hat sich um die Instandsetzung des Dorfhauses bemüht und von der Leader–Aktionsgruppe JyväsRiihi die Finanzierung beantragt, um das Haus zu renovieren. Die Klima- und Heizungsanlage wurden modernisiert, der Oberbereich des Festsaals isoliert, der Boden abgeschliffen, die Küche ausgerüstet usw.

Das Haus funktioniert als ein Festsaal, Versammlungslokal, Theater usw. und kann auch von privaten Personen gemietet werden.